X-LED auf weltgrößter Messe rund ums Licht ausgezeichnet

LFI-Award für Lichtmodulsystem von Carl Stahl

228 Produkte standen auf der weltgrößten Licht-Fachmesse „Lightfair International 2012“ in Las Vegas in unterschiedlichen Kategorien zur Wahl um die begehrten LFI Innovation Awards. Das videofähige Licht-Modulsystem X-LED von Carl Stahl ist einer der Preisträger. Die amerikanische Jury zeichnete das innovative Produkt mit dem Award in der Kategorie „Dynamic Color, Theatrical, Color & White Linear Cove / Strips / Tape“ aus.

Die Veranstalter „International Association of Lighting Designers“ und „Illuminating Engineering Society“ der weltgrößten Fachmesse rund um das Thema Licht freuten sich in diesem Jahr über 20.000 Besucher. Einer der 475 Aussteller in Las Vegas war der Seil- und Hebetechnikspezialist Carl Stahl mit Hauptsitz in Süßen, Baden-Württemberg. Das Unternehmen präsentierte sein videofähiges Lichtmodulsystem X-LED auf einem 60 Quadratmeter großen Messestand.

Bereits im Vorfeld zur Messe hatten die Veranstalter einen Innovationswettbewerb unter allen Ausstellern ausgerufen. Über 228 eingereichte Produktin-novationen in unterschiedlichen Kategorien hieß es dann auf der Messe zu bewerten. Die Jury aus sieben Lichtplanern aus den USA wählten X-LED zum besten Produkt in der Kategorie „Dynamic Color, Theatrical, Color & White Linear Cove / Strips / Tape“ aus.

Dünne Stahlseile, verpresst zu einem filigranen Netz, bilden die Basis von X-LED. Auf dem Netz sind einzeln steuerbare, farbige Leuchtdioden (LEDs) befestigt. Sie bilden eine beliebig große Leucht-Bild-Fläche, die den kompletten RGB-Farbraum darstellen kann. Integrierte Prozessoren in jeder Leuchte sichern die notwendige Flexibilität für dynamische Bildübergänge und Farbgleichheit. Über einen Videoanschluss lassen sich Fotos, Animationen und Videos direkt vom Computer auf das System übertragen. Aufgrund der Transparenz des filigranen Netzes bleibt die leichte Optik trotz der Leuchtelemente erhalten. Die hohe Zugfestigkeit des Stahlseilnetzes ermöglicht die Installation von großen Flächen ohne zusätzliche Zwischenbefestigungen. Das Trägermaterial ist zudem bauaufsichtlich zugelassen und erleichtert somit die Planung und Genehmigung der zuständigen Baubehörden.